Recherche avancée

Berne >



Aktuelles

  • Treffen der Parlamentspräsidenten(innen) der deutschsprachigen Länder in Winterthur Mitteilungen 14.07.2017 & 15.07.2017

    Vom 14. Juli bis 15. Juli 2017 nahm der Präsident der Abgeordnetenkammer, Mars Di Bartolomeo, gemeinsam mit Generalsekretär Claude Frieseisen, am Treffen der Parlamentspräsidentinnen und Parlamentspräsidenten der deutschsprachigen Länder in Winterthur teil.

    Auf Einladung des Nationalratspräsidenten der Schweizerischen Eidgenossenschaft Jürg Stahl diskutierten die Parlamentspräsidenten aus Deutschland (Norbert Lammert), Österreich (Doris Bures), Liechtenstein (Albert Frick), der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens (Alexander Miesen) und Luxemburg (Mars Di Bartolomeo) über die Chancen und Herausforderungen des Strukturwandels und der damit verbundenen parlamentarischen Fragestellungen. Nachdem die Teilnehmer verschiedene frühere Strukturwandel ihrer jeweiligen Länder Revue passieren gelassen hatten, wendeten sie sich den bevorstehenden gesellschaftlichen Veränderungen zu.

  • Le Prince Nikolaus et la Princesse Margaretha de Liechtenstein à la Résidence du Luxembourg Mitteilungen 05.07.2017

    A l’occasion d’un dîner offert, le 5 juillet 2017, pour dire au revoir à l’Ambassadeur de Slovénie en Suisse et au Liechtenstein, S.E.Monsieur Franc Miksa, et Madame Amalija Miksa, l’Ambassadeur Marc Thill et Madame Malou Thill avaient le grand honneur de recevoir à la Résidence de l’Ambassade du Luxembourg Leurs Altesses Sérénissimes le Prince Nikolaus et la Princesse Margaretha de Liechtenstein, respectivement frère de Son Altesse Sérénissime le Prince Hans-Adam II von und zu Liechtenstein et sœur de Son Altesse Royale le Grand-Duc Henri de Luxembourg.

  • Ee Lidder-Owend mam Adrienne Haan am Marians Jazzroom zu Bern Mitteilungen 29.06.2017

    L'Ambassade a organisé le 29 juin 2017 un concert avec la chanteuse germano-luxembourgeoise Adrienne Haan au Marians Jazzroom à Berne. Madame Haan a été accompagnée au piano par Monsieur Benjamin Schaefer. Les deux ont enthousiasmé le nombreux public, le Marians Jazzroom affichant complet pour l'occasion.

    Diplômée de la American Academy of Dramatic Arts, Adrienne Haan a aussi fait des études à la Juilliard School à New York et à la Haute école de musique et danse à Cologne. Son répertoire couvre des styles de musique divers, tels que la chanson, le jazz, le blues, le klezmer et le broadway, mais Adrienne Haan se passionne plus particulièrement pour la musique des années 20 et 30, style également présent sur ses CDs. Elle a fait des tournées en Europe, en Amérique, en Amérique du Sud, en Israël et en Australie. Lors des ses spectacles, elle est souvent accompagnée par des orchestres connus, et elle a joué le rôle principal dans diverses comédies musicales. Adrienne Haan vit aujourd’hui à New York. Depuis 2016, elle est l’artiste en résidence du New York Metropolitan Room.

  • Le Luxembourg consacre 1,02% de son RNB à l’aide publique au développement Mitteilungen 26.06.2017

    Le ministre de la Coopération et de l’Action humanitaire, Romain Schneider, a présenté le rapport annuel 2016 à la commission des Affaires étrangères et européennes, de la Défense, de la Coopération et de l'Immigration de la Chambre des députés le lundi 26 juin 2017. 

    Élaboré par la Direction de la coopération au développement et de l’action humanitaire du ministère des Affaires étrangères et européennes, le rapport annuel renseigne en détail sur l’utilisation des crédits de l’aide publique au développement (APD) luxembourgeoise et du Fonds de la Coopération au développement (FCD).

  • Lëtzebuerger Nationalfeierdag zu Bern Mitteilungen 23.06.2017

    Wéi all Joër invitéieren den Ambassadeur a seng Fra, den Här an d’Madame Thill, fir den Nationalfeierdag an d'Residenz vu Lëtzebuerg zu Bern.

  • Aurelia Frick spricht sich für einen engen Einbezug bei den Brexit-Verhandlungen aus Mitteilungen 22.06.2017

    Auf Einladung des Botschafters der Europäischen Union in Bern, Michael Matthiessen, sprach Regierungsrätin Aurelia Frick vor den in Bern akkreditierten Botschafterinnen und Botschaftern der EU-Staaten und wies dabei auf die Bedeutung des gemeinsamen Wirtschaftsraums für alle EU- und EWR-Staaten hin.

    Regierungsrätin Frick nutzte diese Gelegenheit, die Anliegen Liechtensteins für die Brexit- Verhandlungen vor den Botschafterinnen und Botschaftern der EU Staaten zu platzieren. Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU führt automatisch auch zu einem Austritt des Vereinigten Königreichs aus dem EWR. Somit hat dieser Schritt unmittelbare Auswirkungen auf Liechtenstein, indem der gegenseitige Wirtschaftsverkehr auf eine neue Grundlage gestellt werden muss.

  • The Foulard Club of Bern at the Residence of the Embassy of Luxembourg Mitteilungen 14.06.2017

    In the framework of the Foulard Club of Bern, the Embassy organised a “ladies night” at the Residence of the Embassy of Luxembourg on the kind invitation of Ms Malou Thill, fellow-member of the Club.

    At this occasion, Ms Lynn Welter and Mr Jan Dolezel from the Embassy introduced the Grand Duchy of Luxembourg to the members of the Club. In their presentation, they gave an overview of Luxembourg, encompassing a short but detailed description of the current situation, underpinned by facts and figures, its history, its political system, its outstanding location and the high quality of life famously enjoyed by its residents.

  • Informationstag für Botschafterinnen und Botschafter in Liechtenstein Mitteilungen 14.06.2017

    Rund 90 in Liechtenstein akkreditierte Botschafterinnen und Botschafter waren der Einladung von Aussenministerin Aurelia Frick gefolgt und fanden sich am 14. Juni zu einem Informationstag an der Universität Liechtenstein ein. Luxemburg wurde bei dieser Gelegenheit von Botschafter Marc Thill  vertreten. Ziel des bereits zur Tradition gewordenen Treffens ist es, den Diplomatinnen und Diplomaten das Land Liechtenstein näher zu bringen. Dieses tiefere Verständnis über den dynamischen und modernen Wirtschafts-, Bildungs- und Kulturstandort ist unerlässlich, um ein authentisches Bild nach aussen vermitteln zu können.

    Die neue Regierung nutzte die Gelegenheit, um sich und ihre Arbeitsschwerpunkte für die aktuelle Legislaturperiode vorzustellen. Aufgrund der rasanten globalen Veränderungen standen dabei in allen Themenbereichen die Herausforderungen der Zukunft im Fokus. Eingeleitet wurden die Vorträge von kurzen Videosequenzen, in welchen sich die Botschafterinnen und Botschafter ein erstes Bild von den Regierungsmitgliedern machen konnten.

  • Conférence "Suisse-Luxembourg : l'assurance vie en trait d'union" à Genève le 30 mai 2017 Mitteilungen 30.05.2017

    L'Ambassade du Grand-Duché du Luxembourg en Suisse et l'Association des Compagnies d'Assurances et de Réassurances du Grand-Duché de Luxembourg (ACA) ont le plaisir de vous convier à la conférence

    "Suisse-Luxembourg : l'assurance vie en trait d'union"

    qui sera donnée à La Cité du Temps, à Genève, le 30 mai 2017 à partir de 9h00.

    La conférence sera suivie d'un cocktail déjeunatoire.

     
     

  • Une journée du Business Club belgo-luxembourgeois en Suisse consacrée à l'économie luxembourgeoise Mitteilungen 18.05.2017

    Ensemble avec une cinquantaine d'acteurs et de représentants des milieux économiques de la région et de membres du Business Club belgo-luxembourgeois en Suisse (BLC), l'Ambassadeur Marc Thill a participé ce 18 mai à une journée organisée par le BLC dans les locaux de la Fondation Sant Angelo di Loverciano à Castel San Pietro au Tessin.

  • Entrevue des Ministres Jean Asselborn et Pierre Gramegna avec le Chef du gouvernement liechtensteinois Adrian Hasler Mitteilungen 17.05.2017

    Le Ministre des Affaires étrangères et européennes, de l'Immigration et de l''Asile, Jean Asselborn, ainsi que le Ministre des Finances, Pierre Gramegna, ont rencontré le Chef du gouvernement du Liechtenstein, Adrian Hasler, à Luxembourg.

  • Europatag-Feier am 9. Mai in Bern und am 12. Mai in Vaduz Mitteilungen 09.05.2017 & 12.05.2017

    Botschafter Marc Thill hat mit Frau Malou Thill an den Feierlichkeiten zum Europatag 2017 am 9. Mai in Bern sowie am 12. Mai in Vaduz teilgenommen.

    Als Europatag werden zwei Tage im Jahr bezeichnet, an denen ein Feiertag für Europa begangen wird: der 5. Mai erinnert an die Gründung des Europarates , am 9. Mai gedenkt man der Schuman-Erklärung .

    Die Europäische Union feiert dieses Jahr den 60. Jahrestag der Römischen Verträge, welche am 25. März 1957 unterzeichnet wurden. Die Schuman-Erklärung sowie die Römischen Verträge legten den Grundstein für den Zusammenschluss Europas, basierend auf den gemeinsamen Werten Solidarität, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.


Register to receive our news by e-mail