Recherche avancée

Berne >



Aktuelles

  • Kreisschule Mutschellen aus dem Kanton Aargau in der Residenz des Botschafters Mitteilungen 16.02.2017

    Im Rahmen der Projektwoche „Schulen nach Bern“ hat das Team der Botschaft am 16. Februar 2017 eine Klasse der Sekundarschule Mutschellen aus Berikon (Kanton Aargau) in der Residenz des Botschafters empfangen. Bei dieser Gelegenheit wurden Vorträge gehalten über Luxemburg und sein politisches System, sowie über die luxemburgische Diplomatie und die Funktion und Rolle einer Botschaft. Dabei entstand eine rege Debatte über das neulich angepasste Reglement zur kostenlosen Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs für Schüler und Jugendliche im Grossherzogtum, sowie über die weitere Anpassung dieses Reglementes, welche am 1. August 2017 in Kraft treten wird. 

  • Xavier Bettel au "World Economic Forum" à Davos Mitteilungen 17.01.2017 - 19.01.2017

    Sur invitation du professeur Klaus Schwab, fondateur et président du "World Economic Forum" (WEF), le Premier ministre, ministre d’État, Xavier Bettel, a assisté au WEF à Davos du 17 au 19 janvier 2017.

    Le WEF a permis au Premier ministre luxembourgeois de rencontrer, en deux journées, de nombreux décideurs politiques et économiques dans un cadre informel et d’aborder les sujets d’actualité politique et économique. Ainsi, Xavier Bettel a eu une trentaine d’entrevues et a aussi profité de sa présence au WEF pour promouvoir l’attractivité économique du Luxembourg.

  • Neujahrsempfang auf Schloss Vaduz in Liechtenstein Mitteilungen 12.01.2017

    Am Donnerstag, 12. Januar, fand der traditionelle Neujahrsempfang in Liechtenstein statt. Fürst Hans-Adam II. und Fürstin Marie sowie Erbprinz Alois und Erbprinzessin Sophie empfingen das diplomatische Corps auf Schloss Vaduz. Luxemburg wurde bei dieser Gelegenheit von Botschafter Marc Thill in Begleitung seiner Gattin vertreten.

    Unter den geladenen Gästen befanden sich neben dem diplomatischen Korps, Prinzessin Margarethe von Luxemburg und Ihr Gatte, Prinz Nikolaus von Liechtenstein, die Mitglieder des Landtags und der Regierung, die Gerichtspräsidenten, die Gemeindevorsteher, die Geistlichkeit, die Träger und Trägerinnen fürstlicher Titel und fürstlich liechtensteinischer Verdienstorden, die Chefbeamten und Chefbeamtinnen, Vertreter und Vertreterinnen der Verbände und Kommissionen, der Parteien sowie des öffentlichen Lebens.

  • Neujahrsempfang des diplomatischen Corps in Bern Mitteilungen 11.01.2017

    Bundespräsidentin Doris Leuthard begrüsste am traditionellen Neujahrsempfang vom 11. Januar 2017 im Bundeshaus die Vertreter des diplomatischen Corps in der Schweiz.

    Luxemburg wurde bei dieser Gelegenheit bei Botschafter Marc Thill vertreten.

    Ansprache von Bundespräsidentin Doris Leuthard

  • Etienne Schneider am traditionellen Neujahrstreffen der Vaterländischen Union (VU) in Liechtenstein Mitteilungen 06.01.2017

    Luxemburg ist Liechtenstein von allen EU-Mitgliedsstaaten am ähnlichsten. Luxemburg hat einen Finanzplatz im Umbruch, es verfügt über einen ähnlich grossen Grenzgänger-Anteil bei den Arbeitnehmenden, und es hat einen Ausländeranteil an der Wohnbevölkerung, der mit rund 46 Prozent noch höher als jener von Liechtenstein ist. Und obwohl Luxemburg ziemlich genau 15-mal mehr Einwohner als Liechtenstein hat, sind die zukünftigen Herausforderungen beider Staaten ähnlich. Die Luxemburger machen viel in Sachen Standortförderung, sie engagieren sich sogar in der Raumfahrt, und die Digitalisierung spielt eine grosse Rolle. Es wird also spannend sein, vom Luxemburger Wirtschaftsminister den Weg seines Landes bei diesen Themen vorgestellt zu bekommen. 

  • Joyeuses Fêtes et meilleurs voeux de Nouvel An! Mitteilungen 24.12.2016

    Toute l'équipe de l'Ambassade vous souhaite, ainsi qu'à votre famille, de joyeuses fêtes et une bonne et heureuse année 2017.

    www.inspiringluxembourg.public.lu/fr/outils/videos/Seasons-Greetings-2017/index.html

    Les bureaux de l'Ambassade sont fermés le 26 décembre 2016 et du 30 décembre 2016 au 3 janvier 2017 inclus. La Section consulaire est en outre fermée le 4 janvier 2017.

  • Christoph Sietzen am 17. Dezember in der Evangelische Kirche in Bad Ragaz Mitteilungen 17.12.2016

    Der Luxemburger Christoph Sietzen gehört zu den herausragenden Schlagwerkern seiner Generation. In der Presse als „Ausnahmetalent“ und für seine „erfrischende musikantische Natürlichkeit, technische Beherrschung und blendendes Feeling sowie (...) ausgeprägte Bühnenpräsenz“ gefeiert, ist er u.a. Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD sowie Rising Star der European Concert Hall Organisation und wird in diesem Rahmen in der Saison 2017/2018 in den bedeutendsten Konzerthäusern Europas konzertieren. Darüber hinaus begann Christoph Sietzen, der im Alter von zwölf Jahren sein Debüt bei den Salzburger Festspielen gab, mit bereits 22 Jahren, an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zu unterrichten.

  • Nouvelle notation "AAA" pour le Luxembourg Mitteilungen 16.12.2016

    En date du 16 décembre 2016, l’agence de notation financière DBRS a pour la première fois procédé à une analyse des perspectives de l’économie luxembourgeoise et elle a attribué la notation "AAA" au Grand-Duché du Luxembourg, avec perspective stable.

    Cette attribution s’inscrit dans la lignée de la confirmation de la meilleure notation de crédit auprès des trois grandes agences S&P, Fitch et Moody’s. Pour autant, la notation de DBRS est entièrement nouvelle et ne constitue dès lors pas simplement une confirmation d’une notation existante.

  • Pierre Gramegna a reçu son homologue suisse, le conseiller fédéral Ueli Maurer Mitteilungen 09.12.2016

    En date du 9 décembre 2016, Pierre Gramegna, ministre des Finances, a reçu son homologue suisse, le conseiller fédéral Ueli Maurer.

    Lors de leur rencontre au Luxembourg, les deux ministres des Finances ont abordé des questions financières et fiscales d'ordre général. Ils ont également évoqué la mise en œuvre de la norme en matière d'échange automatique de renseignements ainsi que du contexte réglementaire mondial.

    Cette entrevue fait suite à la visite de Pierre Gramegna à Berne, en date du 15 mars 2016. Elle témoigne des liens étroits qu’entretiennent les deux pays et des intérêts communs de leurs places financières au niveau international.

     

  • Expositioun "people" vum Manette Fusenig - 7. Dezember bis den 23. Dezember 2016 am "espace 38" zu Biel Mitteilungen 7.12.2016 - 23.12.2016

    D’Ambassade huet de Plëséier Iech z’informéieren, dat lëtzebuerger Kënschtlerin, d’Madame Manette Fusenig, vum 7. Dezember bis den 23. Dezember 2016 eng Ausstellung zu Biel huet.

    Fir weider Informatiounen, konsultéiert w.e.g de folgenden Link op d‘Websäit vum Manette Fusenig: http://manettefusenig.ch .

  • Déplacement de Jean Asselborn à Thoune Mitteilungen 03.12.2016

    Sur invitation de la conseillère fédérale suisse en charge de la Justice et de la Police, Simonetta Sommaruga, le ministre des Affaires étrangères et européennes, ministre de l’Immigration et de l’Asile, Jean Asselborn, s’est rendu à Thoune en Suisse.

    Le ministre Asselborn a rencontré la conseillère fédérale Sommaruga et le conseiller fédéral de l’Intérieur, Alain Berset, pour une entrevue sur les relations entre la Suisse et l’Union européenne. Les discussions ont également porté sur des questions concernant la migration et la libre circulation des personnes.

    Lors de son déplacement en Suisse, le ministre Asselborn a par ailleurs prononcé un discours sur les grands dossiers d’actualité internationale au congrès du Parti socialiste suisse.

  • 2nd Luxembourg Day 2016 at the University of St. Gallen - MBA programme Mitteilungen 02.12.2016

    The University of St. Gallen (HSG) organised the second “Luxembourg Day” on 2nd December 2016, in order to establish a direct contact between large multinationals with regional offices in the Grand Duchy and the HSG Master of Business Administration (MBA) students. In this framework, Jan Dolezel from the Embassy in Berne, presented the “living and working opportunities for MBA's in Luxembourg”.

    In his presentation, he gave the HSG MBA students an overview of Luxembourg, encompassing a short but detailed description of the current situation, underpinned by facts and figures, its advantages as a business center, its working opportunities, its outstanding location and the high quality of life famously enjoyed by its residents


Register to receive our news by e-mail