Recherche avancée

Berne >



Aktuelles

  • François Bausch bei der offiziellen Eröffnung des neuen Gotthard-Tunnels (1.06.2016) Mitteilungen 01.06.2016

    François Bausch, Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, wird am 1. Juni 2016 der offiziellen Eröffnung des neuen Gotthard-Tunnels in Lugano (Tessin) beiwohnen.

    Treffen der Transportminister am 31. Mai, offizielle Einweihung des Tunnels am 1. Juni 2016

    Am 31. Mai werden in Lugano die europäischen Transportminister ihre Kollegen aus den Alpenländern sowie die EU-Kommissarin für Verkehr, Violeta Bulc, treffen. Parallel werden die Eisenbahn-Generaldirektoren der europäischen und benachbarten Länder die Gelegenheit zu einem Austausch nutzen. Neben der Schweizer Bundespräsidentin und Gastgeberin Doris Leuthard werden auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande erwartet.

  • Europatag 2016 – Besuch von Botschafter Marc Thill an der Kantonschule am Brühl in St. Gallen Mitteilungen 26.05.2016

    Auch dieses Jahr haben die Botschafter, oder ihre Vertreter, der Mitgliedstaaten der Europäischen Union in der Schweiz sowie der EU-Delegation in Bern, anlässlich des „Europatages“, mehr als 35 Schulen und Gymnasien in allen Regionen der Schweiz besucht, um mit den SchülerInnen zu diskutieren, aus welchen Gründen ihr jeweiliges Land am europäischen Integrationsprozess teilnimmt und welche Erfahrungen dieses Land mit der EU-Mitgliedschaft gemacht hat.

    In diesem Rahmen hat Botschafter Marc Thill am 26. Mai 2016 die Kantonschule am Brühl in St. Gallen besucht und mit einer Gruppe von etwa 150 SchülerInnen im Alter von 17 bis 19 Jahren einen regen Austausch gehabt, nicht nur über die Rolle und Stellung Luxemburgs in der EU, sondern auch über das Verhältnis der Schweiz zur EU. Die SchülerInnen waren des Weiteren sehr interessiert an aktuellen Themen wie die Migrationskrise, die Wirtschaftslage in Griechenland und das Brexit-Referendum im Vereinigten Königreich, sowie die Funktion einer Botschaft und die Aufgaben eines Botschafters.

  • Visite à Luxembourg de la Présidente du Conseil national Christa Markwalder Mitteilungen 25.05.2016

    Deux pays multilingues qui se distinguent par leur économie ouverte: le Luxembourg et la Suisse ont un bon nombre de caractéristiques en commun. Pourtant, ils pourraient davantage intensifier leur collaboration par exemple dans le domaine de la recherche. Voici les constats partagés lors d’une visite de travail de la Présidente du Conseil national de la Confédération helvétique Christa Markwalder, le mercredi 25 mai 2016, à la Chambre des Députés. Le Président de la Chambre des Députés l’a reçue pour un échange en présence des membres du Bureau de la Chambre.

  • Senior Officials prepare the ASEM 11 Summit in Ulaanbaatar Mitteilungen 12.05.2016 & 13.05.2016

    On May 12 and 13, 2016, ASEM Senior Officials met in Ulaanbaatar, Mongolia, in order to prepare the 11th ASEM Summit of the Chief of States and Chiefs of government of the 53 ASEM partners which will take place in the Mongolian capital on July 15 and 16.

    The theme of the Summit will be "20 years of ASEM: Partnership for Future through Connectivity". The ASEM Leaders should adopt at this anniversary summit the "Ulaanbaatar Declaration on ASEM into the Third Decade", taking stock of the achievements of the past and charting the future course of the Asia-Europe cooperation. Prime Minister Xavier Bettel is expected to participate in this important meeting.

    Ambassador Marc Thill participated in the preparatory Senior Officials' meeting in his capacity as ASEM SOM Leader for Luxembourg. The next Senior Officials' meeting will take place in Ulaanbaatar again on the eve of the summit, from July 12 to 14, 2016.

  • Xavier Bettel au 46e Symposium de Saint-Gall Mitteilungen 11.05.2016

    En date du 11 mai 2016, le Premier ministre, ministre d’État, Xavier Bettel, a participé au 46e Symposium de Saint-Gall en Suisse.

    L’édition 2016 du Symposium de Saint-Gall a lieu du 11 au 13 mai 2016 et rassemble quelque 800 décideurs d’aujourd’hui et de demain pour débattre autour du sujet "Growth – the good, the bad, and the ugly" sur le campus de l’université de Saint-Gall.

    À cette occasion, le Premier ministre a prononcé un discours devant 350 personnes issues du monde économique, politique et estudiantin sur les défis liés à la croissance économique.

    Dans son discours, le Premier ministre a dressé un historique du phénomène de la croissance économique, qui n’a fait son apparition qu’avec la révolution industrielle et qui domine notre système économique depuis lors.

  • Conférence à l'Université de Neuchâtel: « Frontaliers au Luxembourg, quels enseignements pour la Suisse? » Mitteilungen 27.04.2016

    Au Luxembourg comme en Suisse, les travailleurs frontaliers contribuent de manière significative à la bonne santé économique du pays. Toutefois, alors que les avantages engendrés par cette force de travail dans le Grand-Duché sont clairement perçus, ils le sont moins au sein de la Confédération où le phénomène est appréhendé avec davantage de méfiance. Comment expliquer ces différences et quels défis les frontaliers représentent-ils pour les deux pays? Pour y répondre, la discussion organisée par FORAUS abordera le sujet sous ses angles économique, politique et culturel et tentera de savoir ce que la Suisse peut retenir de l'exemple luxembourgeois.

  • Jean Asselborn im Interview mit dem Tages-Anzeiger: „Das Abkommen mit der Türkei ist besser als keines“ Mitteilungen 22.04.2016

    Luxemburgs Aussenminister Jean Asselborn über die Flüchtlingskrise, widerspenstige EU-Mitgliedsstaaten, den drohenden Brexit und Schweizer Sonderwünsche.

  • FOREIGN AFFAIRS - un portrait du Ministre des Affaires étrangères et européennes luxembourgeois Jean Asselborn - Festival International de ciném... Mitteilungen 16.04.2016 & 17.04.2016

    Dans le cadre du Festival du film documentaire de Nyon, « Visions du Réel », sera projeté le film « FOREIGN AFFAIRS », produit par « Les Films Fauves », avec le soutien du « Film Fund Luxembourg ».

    Ce film, réalisé par Pasha Rafiy, qui a suivi le Ministre des Affaires étrangères et européennes luxembourgeois, Monsieur Jean Asselborn, pendant près de dix-huit mois, porte un témoignage sur l’engagement politique et la personnalité du Ministre.

  • Visite de travail de Jean Asselborn à Zurich Mitteilungen 15.04.2016

    Sur invitation de la conseillère fédérale et  cheffe du Département fédéral de justice et police (DFJP) de la Confédération suisse, Simonetta Sommaruga, le ministre des Affaires étrangères et européennes, ministre de l’Immigration et de l’Asile, Jean Asselborn, s’est rendu à Zurich le 15 avril 2016 pour une visite de travail.

    Les discussions du ministre Asselborn avec la conseillère fédérale en charge des questions de migration, Simonetta Sommaruga, ont permis de faire le point sur les relations entre la Suisse et l’UE, avant d’aborder en profondeur la crise internationale des réfugiés et l’application de l’accord conclu entre l’UE et la Turquie.

  • Francesco Tristano am 15. April in der Chollerhalle in Zug und am 22. April im Dachstock in Bern Mitteilungen 15.04.2016 & 22.04.2016

    Wenn Klassik auf die Moderne trifft, entstehen nahezu ausschliesslich bemerkenswerte Dinge. Im Falle des luxemburgischen Jünglings garantiert: der adrette Piano-Virtuose FRANCESCO TRISTANO haut seit dem zarten Alter von 5 Jahren kontinuierlich gekonnter in die weissen und schwarzen Tasten und perfektionierte an Konservatorien in New York, Brüssel, Riga, Paris und Barcelona sein Spiel. Nachdem er mit dem Russischen Nationalorchester Klavierkonzerte einspielte und mit dem Französischen Nationalorchester Lille und den Luxemburgischen Philharmonikern tourte, durfte man annehmen sein Schaffen bliebe auf die Klassik beschränkt. Doch der in Barcelona lebende Francesco hatte bald eine Vorliebe für elektronische Klänge entwickelt und liess diese mit seiner ersten Liebe verschmelzen. Anfänglich behutsam durch Minimal inspiriert, wie auf dem 2007 erschienen Album «Not For Piano» zu hören, danach immer weiter getrieben und im heutigen, äussert quirlig fusionierten Liveact gemündet. Da werden mit virtuellen Streichern opulente Flächen gemalt, funkig-housige Piano-Riffs geklimpert, technoide Synth-Sequenzen gehäkelt und mit rumorenden Bässen und peitschenden Rhythmen unterlegt. Eine Symbiose der Musik von Antik bis Modern, meisterlich komponiert und dargeboten, die nur ein Urteil zulässt: Gelernt ist gelernt. Für eine schwärmerisch sorglose Keimung sowie einen berauscht verzückten Abgang ist also vornehmlich gesorgt.

  • Visite de travail de Jean Asselborn à Berne Mitteilungen 14.04.2016

    Sur invitation du conseiller fédéral et chef du Département fédéral des Affaires étrangères de la Confédération suisse, Didier Burkhalter, le ministre des Affaires étrangères et européennes, ministre de l’Immigration et de l’Asile, Jean Asselborn, s’est rendu à Berne les 13 et 14 avril 2016 pour une visite de travail.

    Les discussions du ministre Jean Asselborn avec son homologue suisse, Didier Burkhalter, ont porté sur les relations bilatérales, sur des questions de politique européenne ainsi que sur des thèmes de l'actualité internationale.

  • Aussenpolitische Aula mit Jean Asselborn: "Kleinstaat und nationale Souveränität in der EU" - Universität Bern Mitteilungen 13.04.2016

    Herr Jean Asselborn, Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten, hielt am 13. April 2016, von 18:30 bis 20:00 Uhr in der Aula der Universität Bern, vor mehr als 200 Leuten, eine Rede zum Thema "Kleinstaat und nationale Souveränität in der EU".

    Die europäische Entwicklung aus Sicht eines Kleinstaates und seines Aussenministers. Wie können die Errungenschaften der europäischen Integration bewahrt und die aktuellen Krisen bewältigt werden?

    Und: Ein Blick von aussen auf den europäischen Sonderweg der Schweiz.

    Die Programmkarte der Veranstaltung finden Sie  hier .

    Rede von Jean Asselborn in der Aula der Universität Bern:


Register to receive our news by e-mail